Manchmal ist ein Lächeln nicht genug

Manche Situationen berühren einen ganz unerwartet. Über eine Begegnung in der Berliner U-Bahn.

Warum ich jede Woche freiwillig Unkraut jäte

Der große Kreis, auf dem in wenigen Wochen Gemüse, Kräuter, Blumen und Feldfrüchte wachsen sollen, erinnert bei seinem ersten Anblick eher an ein ödes Brachland. So richtig in Fahrt gekommen sind die kleinen Pflanzen auf dem Beet noch nicht. Eine große Gruppe steht vor Kreis 5, der aufgeteilt in 16 Parzellen, eines von 10 Gemeinschaftsbeeten auf dem Gelände ist. Eines dieser Tortenstücke gehört für die nächsten sieben Monate meinem Freund und mir.

Ich hab dann mal Hunger: Shiori

Manchmal sind Erinnerungen mehr wert als jeder Gegenstand. Deshalb haben wir dieses Jahr beschlossen statt mit Geschenken, verwöhnen wir uns mit einem richtig tollen Restaurantbesuch. Kein “Ach, das ist doch eigentlich zu teuer” und kein “Das könnten wir ja auch zu Hause kochen”. Einfach nur hingehen, genießen und einen schönen Abend miteinander verbringen. Unsere Wahl ist auf ein kleines, japanisches Restaurant in der Max-Beer-Straße gefallen: das Shiori.

Was, wenn schon Nachmittags die Beine kribbeln, die Sonnenbrille provozierend in die Sonne blinzelt und die Stadt vor deinen Füßen nur darauf zu warten scheint, von dir erobert zu werden? Dann muss ein Großstädter manchmal tun, was ein Großstädter machen muss:
Sich mitten rein ins Getümmel werfen. Neue Orte auskundschaften. Alte Lieblingsplätze wieder entdecken.

Café Hopping in Schöneberg

Heute nehme ich euch mit auf einen kulinarischen Spaziergang und ihr werdet sehen, um richtig tolle Cafés zu entdecken, muss man nicht immer nach Mitte oder in den Prenzlauer Berg fahren.

Bücher für den Sommer

Lange heiße Sommertage gehen bei mir immer Hand in Hand mit einer neu erwachten Leselust. Ob am See, im Freibad, im Zuge eines Picknicks, auf dem Balkon oder im Urlaub – ein Buch ist immer zur Hand. Welche das sind und noch werden können, zeigt diese kleine Auswahl an Sommerliteratur.

Live-Escape-Game im Test: Big Bang! [Werbung]

Ein Donnerstag in Berlin, Escape-Game Runde 2. Das Spiel: Wie der Name Big Bang bereits verrät, dreht sich dieser Escape Room thematisch um eine der bekanntesten WGs der Filmgeschichte. Statt als Detektivspiel wie bei Sherlock, ist das Big Bang Spiel als humorvolle Satire angelegt. Unser Spielbericht.

Reisetagebuch: Amsterdam Revisited

Amsterdam ist meine Stadt! Und deshalb war die Freude groß, als ich dieses Jahr endlich die Zeit gefunden habe, Amsterdam einen erneuten Besuch abzustatten. Ein verlängertes Wochenende später hat es Amsterdam wieder einmal geschafft, ich bin nicht nur vollkommen hin und weg, sondern auch um etliche Geheimtipps reicher.

Ein Tag am Meer

Sie wird oft besungen und gehört zu Rostock wie der Sand zum Meer: Die Ostsee!

Ich hab dann mal Hunger: Osteria Plip

Dass man Orte findet, die einem so richtig gut gefallen, passiert selten. Als ich letztes Jahr das erste Mal in der Osteria Plip gegessen habe, war das so ein Moment. Ein Moment, in dem einfach alles gestimmt hat, das Ambiente, das Essen, die Stimmung, die Menschen. Wer hätte gedacht, dass sich in der ehemaligen Molkerei ein solches Juwel verbirgt?

© 2020 Sagsnichtweiter. Theme von Anders Norén.