Thaiwiese im Preußenpark

Das letzte Wochenende ist mir etwas ganz Wunderbares passiert! Ich habe es endlich auf die Thaiwiese im Preußenpark geschafft! Schon eine ganze Weile stand sie auf meiner „Kann man mal machen“-Liste und ich ärgere mich maßlos, dass mich der Weg nicht schon viel früher in dieses Paradies geführt hat! Kaum 15 Gehminuten von meiner Wohnung entfernt versteckt sich direkt neben dem Fehrbelliner Platz eine Wiese mit lauter thailändischen Köstlichkeiten.

11733302_10153074636507685_776687168_n

Anfangs wanderten mein Freund und ich noch etwas schüchtern durch die verschiedenen Reihen, betrachteten etwas ratlos die Töpfe und Pfannen, bis ein gut bestückter Tintenfischspieß uns innehalten ließ. Schnell waren wir uns einig, dieser Stand war es! Neben dem Spieß nahmen wir gleich auch noch einen warmen Meeresfrüchte-Glasnudel-Salat mit und eine ordentliche Portion süßlich schmeckendes, getrocknetes Fleisch, das wir kurzerhand „Duck-Jerky“ nannten. Das hatten wir kurz zuvor kosten dürfen und waren derart begeistert, dass uns ein regelrechter Kaufrausch überkam. Euphorisch hüpften wir von Stand zu Stand und endeten schlussendlich mit noch mehr Tintenfischspießen, frittierten Zucchinischeiben und -als Nachtisch- süßen Sesambällchen. Eigentlich viel zu viel für zwei Personen.

11748777_10153074600402685_1528967761_n

Mit insgesamt 25 Euro hatten wir das Gefühl ein sehr gutes Geschäft gemacht zu haben. Zumal wir an den Ständen auch jede Menge probieren durften und man uns freundlich aufforderte auch wirklich alles zu kosten! Mein absolutes Highlight war jedoch, als eine der alten Damen lächelnd zu meinem Freund sagte: „Sohn kann mit Oma umsonst essen„, und ihm einen Platz neben sich anbot. Ich muss es ihm hoch anrechnen, dass er bei mir geblieben ist, denn ihr Teller sah wirklich äußerst verlockend aus. Als kleinen Trost (oder Köder?) für meinen Liebsten ließ sie uns dann doch noch etwas Leberartiges von ihrem Teller probieren. Es hat fantastisch geschmeckt und wer weiß, hätte die Einladung mir gegolten…

11737041_10153074636587685_2140428717_n

Geschmacklich überzeugten uns vor allem das getrocknete Fleisch und die Tintenfischspieße von „Omas“ Stand. Frisch angebraten waren sie (die Spieße) unheimlich zart und haben ganz wunderbar mit der dazu gereichten süß-scharfen Soße harmoniert. Das Trockenfleisch war der Hammer und ich werde nächsten Samstag definitiv noch einmal vorbei gehen, um einen Vorrat zu besorgen. Weniger überzeugt haben uns die süßen Sesam-Bällchen, die mich persönlich zu sehr nach Ei geschmeckt haben. Insgesamt war die Entdeckung der Thaiwiese aber eine absolute Bereicherung und von meiner „Kann man mal machen“-Liste auf meine „Was für ein Highlight“-Liste gewandert! Ich komme wieder!

Hard Facts: Fehrbelliner Platz | Sa-So ca. 10-21 Uhr | Essen ca. 1-7 €

– B

Advertisements

2 Kommentare

  1. Oh, du musst mich unbedingt einmal dorthin mitnehmen! Das klingt einfach nur wahnsinnig lecker! (So gut, dass ich jetzt schon wieder Hunger habe…)

    Gefällt 1 Person

    1. Mit dem größten Vergnügen! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s