12 Dinge, die ich in diesem Sommer tun möchte

Schon klar: So nützlich „To do“ – Listen auch sind, so richtig Spaß machen sie in der Regel eigentlich nicht, beinhalten sie doch immer das ungute Gefühl, das man -statt in aller Ruhe seinen Kaffee zu trinken – mindestens drei andere, vermeintlich wichtigere Dinge erledigen könnte…Umso glücklicher bin ich mit meiner aktuellen Monats-Aufgabe: „Erstelle deine persönliche Sommer-To-Do-Liste!“ – denn was gibt es schließlich Schöneres, als sich schöne Pläne auszudenken, mit denen der Sommer noch ein bisschen besser werden kann? Da ich außerdem in diesem Monat bislang nicht untätig gewesen und – man mag es gerade kaum glauben – es tatsächlich auch schon ein paar Tage mit Temperaturen über 22 Grad gab, kann ich einige bereits mit einem „Geschafft“ Häkchen abhaken. Wiederholung nicht ausgeschlossen…

11651135_983267371707075_2062898538_n (1)

1. Den Karneval der Kulturen miterleben: Spätestens seit den Teenie-Tagen gehört der Karneval der Kulturen für mich zum Sommer wie Flip Flops und Meeresrauschen, ist doch auf ihn an jedem Pfingstsonntag auch wettertechnisch Verlass! Auch in diesem Jahr konnte ich gemeinsam mit meinen Freunden unter der Sonne und blauem Himmel zu karibischen Klängen, osteuropäischen BalkanBeats und electro beats tanzen, es gab glitzernde Kostüme und bunte Wagen zu bestaunen und ganz Berlin glich an diesem Tag einem wilden Schmelztiegel aller Kulturen und Gemüter. Kann man besser in die Sommer- und Festivalsaison starten?

11651267_983269308373548_1254985708_n

11540994_983269198373559_783192934_n

11653359_983267388373740_1647157209_n

Kleiner Tipp: Am Besten bereitet man sich auf den sehr schönen, aber auch sehr anstrengenden Tag (Hitze! Menschenmassen! Kaum Platz! Überfüllte Stände und Straße!) mit einem ausgedehnten Frühstück vor, das einen gut gestärkt durch den Karneval bringt. Wie immer hat B dabei in diesem Jahr den allerbesten Geschmack bewiesen: Schaut mal vorbei im Zuckerstück, es lohnt sich!

11650985_983269358373543_953527906_n

11647261_983269385040207_2012717046_n

2. Radel dich glücklich: Einer der angenehmsten Nebeneffekte des Sommers ist meiner Meinung nach die Möglichkeit, bei angenehmen Temperaturen ausgedehnte Fahrradtouren durch Wald und über Wiesen, am See oder am Meer entlang, zu unternehmen. Die Haare kitzeln im Nacken, die Sonne scheint einem ins Gesicht, die Kleidung flattert munter im Wind und mit jedem Kilometer fühlt man sich ein Stücken freier und gelöster. Dabei ist es völlig unerheblich, ob man sich für den Lieblingsradweg Zuhause. die bequemste Strecke in der Uni-Stadt oder sich auf neue Pfade im Rahmen von Wochenendtrips begibt.

11651253_983282098372269_724016321_n

Die bequemste Strecke: In Gehlsdorf, Rostock

 

11637830_983267331707079_1794575269_n

Eine neue Strecke: Zu Besuch im schönen Saarland

11655138_983282198372259_515862498_n

Wunderschön im Sommer: Eine Fahrt durch Potsdam

11647397_983282241705588_756841209_n (1)

Rad fahren und Meer sehen…

3. Mit Freunden Stunden am Meer verbringen: Was gibt es Schöneres, als seine zwei, drei besten Freunde einzupacken und dann an’s Meer zu fahren, um zu quatschen, Wein zu trinken, auf das Meer zu gucken und einfach mal wieder gemeinsam bewusst Zeit miteinander zu verbringen? Eben! Ein paar Mal ergab sich in diesen Monaten bereits die Gelegenheit dazu, doch da ist natürlich noch sehr viel mehr Nachholbedarf (außerdem hoffe ich, alsbald Fräulein B dazu verführen zu können).

11542554_983282211705591_1936178465_o

11535461_983264968373982_2087214503_o

4. Frühstück im Garten: So sehr ich meine chaotische WG und meine aktuelle Wohnung für ihre zentrale Lage liebe, so sehr freue ich mich jedes Jahr darauf, in den warmen Sommermonaten nach Hause zu fahren, um dort in ländlicher Atmosphäre ein fulminantes Frühstück im Garten einzunehmen. Nirgends schmeckt es schließkich so gut wie Zuhause, nicht wahr?

11655096_983266551707157_186203997_n

5. Im See schwimmen: Selbst als großer Fan vom Meer und wilden Wellen geht für mich persönlich nichts über baden in „meinem“ See Zuhause. Das Wasser ist meiner Meinung nach  einfach so klar und erfrischend wie nirgendwo sonst! (Natürlich ist das eine rein objektive Feststellung…) Tatsächlich hatte ich auch in diesem Jahr bereits das Glück gehabt, bei warmer Temperatur diesen Luxus zu nutzen und mich nach wenigen Zügen ganz in Sommerlaune zu bringen.

11291260_983269428373536_877953029_n

6. Die Füße hochlegen: Hektik und Sommer ist einfach keine gute Kombi! Leider erlaubt es mir meine Bachelorarbeit zur Zeit eher selten, mit guten Gewissen die Füße hochzulegen…Ich hoffe, dies wird ab Ende Juli noch sehr viel häufiger der Fall sein!

11289861_983267381707074_1448420222_n

7. Gute Freunde in anderen Städten besuchen: Wie das Leben so spielt, erstreckt sich mein Freundeskreis mittlerweile über mehrere Städte, quer in Deutschland verteilt. Was liegt da mehr nahe, als das gute Wetter einfach mal einzupacken, sich zwei, drei Tage frei zu nehmen und die Liebsten in ihren Wahlstädten zu besuchen? Bislang konnte ich dieses Vorhaben ganz gut nutzen, und Freunde in Hamburg, Berlin, Saarbrücken und im Wendland besuchen. Fehlen ja nur noch Städte wie München, Aachen, Paris, Straßburg…

11541136_983282151705597_1779801916_n

Und diese Punkte müssen noch komplett in Angriff genommen werden…

8. Einen bunten Eisbecher essen: Und zwar so riesengroß, mit Schirmchen, Smarties und Soße versehen, wie nur irgendwie möglich!

9. Unter freiem Himmel tanzen: Das hat am Karneval der Kulturen schon ganz gut angefangen, stillt allerdings nicht meine Sehnsucht nach einer komplett durchgetanzten, lauen Sommernacht mit skurrilen Begegnungen, guten Gesprächen und schmerzenden Füßen am nächsten Morgen!

10. Picknicken mit B: Weil niemand sonst noch so gut genießen kann und ein Händchen für die richtigen Zutaten, den schönsten Platz und die beste Stimmung hat (wie war das doch traumhaft schön in Rom!).

11. Meine Bachelorarbeit fertig schreiben!

12. Mit meinem Liebsten einen Roadtrip durch Belgien und Holland unternehmen.

Wie sind eure Pläne für die schönste Zeit des Jahres?

– R

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s