Pssst…Geheimnis!

Geheimnisse gibt es bekanntlich wie Sand am Meer – da ist es manchmal gar nicht so leicht, den Überblick hinsichtlich der Flut von Lügen, Intrigen und dunklen Geheimnissen zu bewahren. Für uns Grund genug, um euch mit unserer Liste über „Pssst…Geheimnis!“ einen Anker in das wilde Wellenmeer zu werfen, damit ihr ohne falsche Skrupel und Sorgen tief in den Sog von Klatsch, Tratsch und Tiefgang abtauchen könnt.

1. Pretty little liars: Seit Juni 2010 suchen die vier Freundinnen Aria, Emily, Hanna und Spencer in der gleichnamigen amerikanischen Serie nach ihrer ehemaligen Freundin und Anführerin Alison, die unter mysteriösen Umständen plötzlich verschwunden war. Dabei erhalten die vier Mädchen Benachrichtigungen und Drohungen von einer anonymen Person namens „A“, deren Ziel es zu sein scheint, das Leben der Anderen zu zerstören. Alle 5 Staffeln zeigen die Bemühungen von Aria, Emily, Hanna und Spencer, hinter das Geheimnis von „A“ und Alisons Verschwinden zu kommen, sowie die Anstrengungen, sich in dem Geflecht von Lügen und Intrigen ein eigenes Leben aufzubauen. Wer „A“ ist? Staffel 6 ist in Arbeit…

2. Post Secret: Wie heißt es doch so schön: Über Geheimnisse spricht man nicht, die hat man. Aber was, wenn der Drang, das Geheimnis auszuplaudern zu stark ist, um ihm einzig dem Tagebuch anzuvertrauen? Ganz einfach: Man nehme eine Postkarte, schreibe das Geheimnis fein leserlich auf und schicke diese nach Tübingen zu dem Bioinformatiker Sebastian Schultheiß, der diese entgegen nimmt und nach Prüfung auf seinem blog PostSecret hochlädt. Dabei reichen die Geheimnisse von unterhaltenden Bekenntnissen wie „Ich schwänze immer, weil es mir Spaß macht, das Entschuldigungsformular auszufüllen“ bis hin zu nachdenklichen Texten wie „Ich verstehe dich nicht“.

3. Sakrileg: Hat irgendwer den unfassbar erfolgreichen Beststeller von Dan Brown aus dem Jahr 2003 noch nicht gelesen? Darin vermischen sich auf unterhaltende Weise Verschwörungstheorien, Fakten, Fiktion und eine alternative Sicht auf die gesamte Kirchen – und französische Geschichte. Wie bereits im Vorgängerband Illuminati, liegt es erneut an dem Symbol-Forscher und Professor der Harvard Uni, Robert Langdon, hinter das Geheimnis eines Pentagrammes zu kommen, das erst den Anfang einer Suche darstellt, die bis zu einer neuen Sicht auf die Gralslegende reicht. Spannend auf DVD anzuschauen,  noch besser zu lesen und mitzufiebern!

4. Heute bedeckt und kühl: Ähnlich wie Briefen geht auch von Tagebüchern seit jeher eine ganz besondere Faszination für uns Menschen aus. Was die beste Freundin wohl wirklich über uns denkt und aufschreibt? Was der kleine Bruder wohl wirklich nach der Schule gemacht hat? Und was wohl Christoph Kolumbus bei seiner Entdeckung von Amerika gedacht hat? Zumindest die letzte Frage lässt sich nach der Lektüre von „Heute bedeckt und kühl“ zufriedenstellend beantworten: „Um zwei Uhr morgens kam Land in Sicht“! Derlei intime, amüsante, nachdenkliche, traurige, wütende Gedanken und Erlebnisse von bedeutenden Persönlichkeiten wie Elisabeth Taylor, Samuel Pepys, Franz Kafka oder Wolfgang Herrndorf versammelt das Werk von Michael Maar, welches uns erlaubt, einen Blick ins Nähkästchen zu werfen, ohne hinterher ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

5. Gossip girl: Von 2007 bis 2012 drehte sich die amerikanische Serie „Gossip Girl“ um das Leben, die Lieben und die Lügen der Hauptdarsteller Serena, Blair, Nate, Chuck und Daniel auf der Upper East Side in New York. Das Besondere daran: Alle heißen Infos erhielten die Zuschauer von Gossip Girl, einer anonymen Bloggerin, die merkwürdigerweise immer mehr zu wissen schien, als alle Andere. Wer wissen möchte, wer sich wann endgültig findet und wer hinter Gossip Girl steckt, sollte sich am Besten gleich alle 6 Staffeln auf einmal besorgen und es sich dann in den eigenen vier Wänden gemütlich machen…Bis zum Sommer ist ja noch viel Zeit!

6. Paul is dead: Hierbei handelt es sich vermutlich um eine der bekanntesten und skurrilsten Verschwörungstheorien zugleich, derzufolge Paul McCartney bereits in dem Jahr 1966 bei einem Autounfall ums Leben kam, aber – um die Karriere der Beatles nicht zu gefährden – heimlich durch einen Doppelgänger ersetzt wurde. Als Beweise für diese Theorie werden von den Anhängern u.a. Hinweise in Liedtexten und auf den Plattencovern gesehen. Wer noch mehr davon wissen will: Der Spiegel hat der Story eine ausführliche Geschichte gewidmet…oder ihr schaut euch gleich den passenden Film an:

7. Freunde von Freunden: Was einst als reines Interview-Projekt der Designer von dem Berliner Kreativbüros More Sleep begann, bei dem sie ihre Freunde und deren Freunde im Künstlermilieu in deren Wohnungen und Häuser besuchten, interviewten und fotografieren, entwickelte sich schnell zu einer Art neuen Stilbibel für junge Kreative. Der Reiz dabei mag wie so oft in der Lust begründet liegen, einen Blick durch das Schlüsselloch in Wohnungen fremder Menschen zu werfen, die noch dazu Frage und Antwort stehen. Mittlerweile sind die Freunde von Freunden auch international tätig, längst umfasst der Blog nicht nur Interviews, sondern weitere redaktionelle Inhalte, es gibt Kooperationen mit dem Zeit Magazin Online und großen Firmen wie Adidas und die Fancommunity wächst beharrlich.

8. Sherlock Holmes: Ob sich der britische Autor Sir Arthur Conan Doyle beim Schreiben seiner Kriminalgeschichten rundum den beratenden Detektiv Sherlock Holmes und seinem Gefährten  Dr. Watson wohl bewusst war, welche Anziehungskraft aus seinen Figuren auch noch ein Jahrhundert später auf die Menschen ausgehen würde? 54 Kurzgeschichten und 4 Romane mögen einen beachtlichen Teil zu diesem anhaltenden Boom beigetragen haben, aber sicherlich ebenso von Bedeutung für die neuere Zeit sind die zwei Filme „Sherlock Holmes“ (2009)  und „Spiel im Schatten“ (2011) sowie die britische Serie „Sherlock“ aus 2010, die die Figur des Sherlock Holmes erneut ins Lampenlicht brachte.

9. Spotted by locals: Wer kennt es nicht: Eine Städtereise steht an, der Reiseführer wurde eingehend studiert, die besten Freunde nach ihren Lieblingsplätzen und Tipps befragt, eine To do Liste wurde erstellt und trotzdem spürt man die Sorge, auf der Suche nach den großen Attraktionen die kostbaren, angesagten und hippen Ecken und Plätze in der neuen Stadt zu verpassen. Allen, denen das so geht, sei die Seite Spotted by locals ans Herz gelegt, auf der für mittlerweile 61 Städte (umfassen Europa und Nordamerika) von Einheimischen die ultimativen Highlights der Städte fernab der üblichen Tourimagnete zusammengestellt wurden.

– R

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s