Dinner für 4 oder ein kulinarischer Ausflug nach England

Man soll ja immer auch etwas zurückgeben. Deswegen habe ich mir gedacht, wenn ich den zweiten Teil meiner Aufgabe erledige, kann ich doch gleich mal meine Eltern einladen. Und meinen Freund. Damit ich kompetente Unterstützung habe und bei meinem Vorhaben auch nichts schief geht. Also dann, es galt ein 3-Gänge-Menü zu bewältigen.

Kochbücher Collage

Zwei Kochbücher, die ich jedem von euch nur ans Herz legen kann

Zum Glück waren da auch noch Jamie und die Crew von Sorted, ohne deren kräftige Unterstützung (und fantastische Kochbücher) der Abend nicht so reibungslos verlaufen wäre. Im Vergleich zu meinem Vater besitze ich zwar nur eine gerade so zum Überleben ausreichende Anzahl von Kochbüchern, allerdings kann ich über jedes einzelne dieser Bücher sagen, dass ich es liebe.

Gang 1: „Der Modifizierte Möhrensalat“ 

  • Dieses Gericht basiert auf dem Ausbaufähigem Möhrensalat (S. 116) von Jamie Oliver aus seinem Kochbuch Jamies Kochschule10943549_10152701483287685_1977913044_n

Zugegeben, bei meiner Vorspeise handelte es sich weder um ein Gourmetrezept, noch waren die Vor- oder Zubereitung besonders schwer. Aber ich sage euch, dieser Möhrensalat war verdammt noch mal köstlich! Und das schöne daran: Das Anstrengendste war das Raspeln der Möhren. Der Salat kann natürlich beliebig ergänzt werden und auch bei den Kräutern kann je nach Geschmack variiert werden.

Was brauche ich? | Für 4 Personen:  4-5 Möhren, frische Minze, frisches Koriandergrün, Schnittlauch, 1 Prise Meersalz, 1 Prise Pfeffer, 6 EL Olivenöl, 2 EL frisch gepresster Zitronensaft, 3 Clementinen, Pinienkerne, Feta oder Ziegenkäse

  • Die Möhren schälen und über einer Schüssel fein raspeln
  • Die Minze, das Koriandergrün und den Schnittlauch fein hacken und unter die Möhren mischen
  • Mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen
  • Das Olivenöl und den Zitronensaft hinzufügen und gründlich untermischen
  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten
  • Clementinen schälen und in Scheiben schneiden (das hat bei mir nicht so wirklich funktioniert, die Clementinen zerpflücken klappt aber auch sehr gut, Hauptsache die Haut ist ab)
  • Jetzt wird alles auf 4 Teller aufgeteilt und zu guter letzt der Feta bzw. Ziegenkäse drüber gebröckelt.
Vorspeise

So sieht er dann aus, der leckere Möhrensalat

Gang 2: „Ein Hackbraten namens Wellington“ 

  • Auch bei diesem Gericht habe ich mich auf ein Rezept aus Jamies Kochschule verlassen: Hackbraten Wellington| S. 156

Viele von euch fragen sich jetzt sicherlich, was ist das denn?! Ich sag euch: Der studentenfreundliche Bruder des Beef-Wellingtons. Unsexy ausgedrückt handelt es  sich dabei schlichtweg um Fleisch im Blätterteigmantel. In meinem bzw. Jamies Fall eben Hackfleisch. „Hackbraten Wellington“ ist nicht nur um  einiges billiger und leichter als das Beef Wellington, sondern es schmeckt zum Glück auch genauso gut!

Was brauche ich? | Für 4-6 Portionen: 1 Zwiebel, 1 Möhre, 1 Stange Sellerie, 1 Kartoffel, 2 Knoblauchzehen, 2 Champignongs, 4 Zweige frischer Rosmarin, 1 Handvoll TK Erbsen, 1 Ei (L), 500 g Rinderhackfleisch, Meersalz, Pfeffer, Mehl, 500 g fertiger Blätterteig

  • Der Backofen muss auf 180° vorheizen
  • Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Pilze und Kartoffeln in ca. 1 cm große Würfel schneiden
  • Knoblauch schälen und fein reiben
  • Alles mit 2 EL Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen
  • Rosmarinnadeln abzupfen, fein hacken und ebenfalls in die Pfanne geben
  • Unter ständigem Rühren so lange braten, bis das Gemüse weich ist (ca. 8 Min.)
  • Die gefrorenen Erbsen hinzugeben und alles 1 Minute weitergaren
  • Anschließend die Mischung in einer großen Schüssel abkühlen lassen
  • Ei in eine Schüssel aufschlagen und verquirlen
  • Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen zusammen mit der Hälfte des Eis zur Gemüse-Mischung hinzugeben
  • Alles gut miteinander verkneten
  • Eine saubere Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Blätterteig auf die Größe eines Küchentuchs ausrollen (so dass die Längsseite zu einem zeigt)
  • Entlang der Längsseite wird das Hackfleisch zu einer gleichmäßigen, langen Rolle geformt
  • Die Teigränder werden mit ein wenig verquirltem Ei bestrichen
  • Den Teig dann so aufrollen, dass die Fleischmasse vollständig eingepackt ist und die Enden fest zusammendrücken (Ein bisschen wie ein Karamellbonbon)
  • Ein Backblech mit Mehl bestäuben, die Rolle darauf legen und mit dem Rest des Eis bestreichen
  • Zu guter letzt, muss alles noch 1 Stunde braten.
Hackbraten Wellington

Die Hauptspeise, der Hackbraten Wellinton

Zu dem Gericht passen als Beilage sehr gut Geröstete Kartoffeln, Pastinaken und Möhren (In Jamies Kochschule zu finden auf Seite 202). Alternativ passen auch Kartoffelpüree oder gedämpftes grünes Gemüse sehr gut.

Gang 3: „Ein Duett von Zweierlei Schokomousse“

  • Beim Dessert kamen die Jungs und Mädels von Sorted zum Einsatz: White Chocolate and Rasberry Mousse und Basic Chocolate Mousse| S. 242 (in der engl. Version des Kochbuchs)

Wenn ihr ein idiotensicheres Dessert-Rezept braucht, das optisch auch noch etwas hergibt, dann ist dieses Rezept genau das Richtige für euch! Entweder ihr macht die doppelte Portion, also spielt das ganze Rezept einmal für die Weiße-Schokolade durch und wiederholt das ganze mit der Vollmilch-Schokolade. Oder aber ihr macht es wie ich und nehmt 125 g Vollmilch-Kuvertüre und 125 g Weiße-Kuvertüre. Das ganze geschieht dann in zwei unterschiedlichen Töpfen und die Milch, Creme Double und Eiweiße werden jeweils Hälfte/Hälfte auf die beiden Töpfe aufgeteilt.

Was brauche ich? | Basic-Rezept für ca. 6 Gläser: 250 g Kuvertüre, 100 ml Milch, 280 ml Creme Double, 3 Eiweiß (L), 1 Schale Himbeeren

  • Die Schokolade in kleine Stückchen brechen und über einem Wasserbad zum schmelzen bringen
  • An dieser Stelle in die weiße Schokolade die zerstampften Himbeeren geben
  • Die geschmolzene Schokolade ca. 10 Minuten abkühlen lassen
  • Creme Double aufschlagen und das Eiweiß in einem anderen Topf ebenfalls steif schlagen
  • Creme Double so vorsichtig wie möglich unter die Schokoladenmasse heben
  • Das Gleiche wird dann mit dem Eiweiß wiederholt
  • Die entstandenen Cremes können dann auf die Gläser aufgeteilt und je nach Belieben geschichtet werden
  • Das Ganze muss dann noch mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank und et voilá, fertig sind die zuckersüßen Dessert-Gläschen
Dessert

So sieht die Schokocreme dann aus

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit! ♥

– B

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s